Steckbriefe

SteckbriefeErfahren Sie in den Steckbriefen mehr zu den Hauptfiguren in Karin Slaughters Romanen: ihre Schwächen, Stärken und zwischenmenschlichen Beziehungen ...

Special Agent Will Trent

Position: Special Agent
Einheit: Special Criminal Apprehension Team
Alter: Mitte dreißig
Größe: ca. 1,90 m
Beziehungsstatus: verheiratet mit Kollegin Angie Polaski, aber getrennt lebend
Kinder: keine
Kennzeichen: smart, introvertiert, hat ein Geheimnis
Special Agent Will Trent gehört einer Sondereinheit des Georgia Bureau of Investigation (GBI) an und wird zur Verbrechensfrüherkennung und -bekämpfung eingesetzt. Sein Auftrag: die örtlichen Strafverfolgungsbehörden bei der Identifikation und Verhaftung von Gewaltkriminellen zu beraten. Trent erreicht mit seiner unaufgeregten, aber effektiven Art die höchste Aufklärungsrate des GBI. Doch seitdem er mehrere Kollegen der Korruption überführt hat, gilt er hinter vorgehaltener Hand als Nestbeschmutzer.
Was es heißt, Gewalt zu erfahren, weiß Will nur zu gut. Kurz nach seiner Geburt in einem Mülleimer aufgefunden, wuchs er zunächst in einem Waisenhaus in einem der schlimmsten Slums der Stadt auf. Als er mit achtzehn das Heim verlassen musste, landete er auf der Straße, wurde überfallen und so schwer verletzt, dass er nicht einmal mehr Handlangerdienste verrichten konnte. Nach einem Ladendiebstahl landete er im Gefängnis, ehe eine schicksalhafte Begegnung ihm erst ein Studium – und schließlich die Karriere im GBI ermöglichte. Seine Chefin, die toughe Amanda Wagner, hat eine große Schwäche für ihn und beauftragt ihn gerne mit auf den ersten Blick unlösbaren Fällen.
Eine schwierige On-and-off-Beziehung verbindet ihn seit der Zeit im Waisenhaus mit Detective Angie Polaski. In „Verstummt“ sind beide gemeinsam einem Serienkiller auf der Spur. Später wird ihm Faith Mitchell als Partnerin zur Seite gestellt. Was zunächst nur Angie weiß: Will hat eine Lese- und Rechtschreibschwäche, doch anhand zahlreicher Tricks und Kniffs kann er dies in der Regel geheim halten und mit seinem rasiermesserscharfen Verstand trotzdem die schwierigsten Fälle lösen.
Als Will Trent in „Tote Augen“ erstmals Dr. Sara Linton begegnet, hegt er sofort große Sympathie für sie.

Dr. Sara Linton

Position: Kinderärztin und Rechtsmedizinerin
Alter: Mitte dreißig
Größe: über 1,80 m
Beziehungsstatus: verwitwet
Kinder: keine
Kennzeichen: verlässt sich auf Fakten, willensstark, unabhängig
Dr. Sara Linton ist nach außen hin eine toughe Frau und mit ihrem roten Haar und den grünen Augen kaum zu übersehen. Sie arbeitete als Ärztin in der Heartsdale-Kinderklinik, gleichzeitig war sie Rechtsmedizinerin und schlüpfte immer dann in die Rolle der Pathologin, wenn ein Kapitalverbrechen begangen wurde. Sara stammt aus einer Klempnerfamilie und schloss als Jahrgangsbeste die Emory University in Atlanta ab. Sie begann eine steile Karriere am Grady Hospital in Atlanta, doch nachdem sie selbst Opfer eines schrecklichen Verbrechens geworden war, kehrte sie zurück ins Grant County, um in der Nähe ihrer Familie zu sein.
Mit ihrer unnahbaren Fassade versuchte Sara, sich vor weiteren Verletzungen zu schützen, woran die erste Ehe mit Jeffrey Tolliver scheiterte. Nach der Scheidung und einer Auszeit näherten sich beide aneinander an und heirateten ein zweites Mal.
Eine persönliche Katastrophe führt sie schließlich zurück ins Grady Hospital nach Atlanta, wo sie Will Trent kennenlernt.

Angie Polaski

Position: Detective
Einheit: Sitte
Alter: Mitte dreißig
Größe: ca. 1,65 m
Beziehungsstatus: verheiratet mit Will Trent, aber getrennt lebend
Kinder: keine
Kennzeichen: aufbrausend, unkonventionell, „Männermagnet“
Angie arbeitet seit 15 Jahren im Georgia Bureau of Investigation bei der Sitte. Ihre „Dienstkleidung“ bei Undercover-Einsätzen: Highheels und eng anliegende Tops. Sie ist absolut integer, aber auch krawallig, laut, sozial schlecht verträglich, arbeitet am liebsten allein. Selbst bei der Sitte, wo ein rauer Umgangston herrscht, weiß sie sich wortstark durchzusetzen.
Will kennt sie, seit sie ihm im Alter von acht Jahren im Waisenhaus begegnete. Die beiden verbindet eine besondere Vertrautheit: Gemeinsam erlebten sie eine schwere Kindheit. Sie hat Will im Laufe ihrer Beziehung mehrmals für andere Männer verlassen, ist aber immer wieder zu ihm zurückgekehrt. In „Verstummt“ ermittelt sie gemeinsam mit Will Trent und gerät selbst in die Fänge eines bestialischen Sadisten.

Faith Mitchell

Position: Detective
Einheit: Atlanta Police Department
Alter: Mitte dreißig
Größe: ca. 1,65 m
Beziehungsstatus: Single
Kinder: Sohn Jeremy und Tochter Emma
Kennzeichen: pragmatisch, analytisch, in sich ruhend
Faith Mitchell ist blond, schlank, hübsch, hat aber etwas Düsteres an sich, das verhindert, dass man sie attraktiv nennen würde. Sie hat eine erstaunliche Karriere in der Polizei von Atlanta hingelegt. Mit nur 28 Jahren wurde sie zum Detective ernannt. Faith ist hoch professionell und eine sehr gute Polizistin.
Schon ihre Mutter Evelyn war bei der Polizei und brachte es bis zum Police Commander. Nach den internen Ermittlungen, die Will Trent gegen ihre Einheit durchführte, musste sie jedoch den Dienst quittieren. Ausgerechnet der verhasste Will wird Faith in „Entsetzen“ als Mordermittler zur Seite gestellt – der Mann also, der aus ihrer resoluten, selbstbewussten Mutter eine gebrochene Frau machte.
Der anfängliche Widerwille gegen Will macht bald einem vorsichtigen Interesse an der schillernden Gestalt Platz. Später muss sie sich sogar eingestehen, dass er ihr alles andere als unsympathisch ist. Die gemeinsame Vorgesetzte Amanda Wagner macht Faith schließlich zu Wills Partnerin.

Evelyn Mitchell

Position: Police Captain a. D.
Einheit: Atlanta Police Department
Alter: Mitte sechzig
Größe: ca. 1,65 m
Beziehungsstatus: verwitwet
Kinder: Sohn Ezekiel (genannt Zeke) und Tochter Faith
Kennzeichen: durchsetzungsfähig, weitblickend, kompetent
Evelyn Mitchell hatte als eine der ersten Frauen überhaupt bereits eine beachtliche Karriere bei der Polizei hingelegt, als sie sich 1975 in den Mutterschutz verabschiedete. Keiner ihrer damaligen Kollegen hätte es je für möglich gehalten, dass in einer Zeit, da Frauen längst nicht jede Laufbahn offen stand und von Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht einmal ansatzweise die Rede war, die Mutter eines kleinen Sohnes in den Polizeidienst zurückkehren würde. Doch Evelyn biss sich durch – auch mit Unterstützung ihres Ehemannes Bill – und machte bei der Atlanta Police Karriere.
Jahre später erfährt diese Karriere ein jähes Ende, als Evelyns Team unter den Verdacht gerät, in Drogengeschäfte verwickelt zu sein und Gelder unterschlagen zu haben. Evelyn persönlich kann keine Schuld nachgewiesen werden, aber die internen Ermittlungen durch Special Agent Will Trent führen dazu, dass sie vorzeitig aus dem Dienst ausscheidet und in den Ruhestand geht. Doch die korrupten Verwicklungen holen sie wieder ein: In „Harter Schnitt“ wird Evelyn entführt, und alles deutet darauf hin, dass die Täter von einst bei ihr die unterschlagene Beute suchen …
„Harter Schnitt“ beleuchtet erstmals die unverbrüchliche Freundschaft zwischen Evelyn und Wills Vorgesetzter Amanda Wagner, die gemeinsam zu den ersten Frauen im Polizeidienst gehörten. In „Bittere Wunden“ wird der Grundstein zu ihrer langjährigen Freundschaft – und ihre erster gemeinsamer Fall – geschildert.

Amanda Wagner

Position: GBI Deputy Director
Einheit: Special Criminal Apprehension Team (Chefin)
Alter: Mitte sechzig
Größe: ca. 1,65 m
Beziehungsstatus: ledig
Kinder: keine
Kennzeichen: autoritär, empathisch, durchsetzungsstark
Will Trents Vorgesetzte Amanda Wagner gehört definitiv zu den zwiespältigsten Charakteren der Romanserie. Erst in „Bittere Wunden“ erfahren wir, warum aus ihr eine derart enigmatische, oft augenscheinlich gefühllose Karrierefrau wurde. Ebenso wie Evelyn ging Amanda in den Siebzigerjahren zur Polizei – damals ein eingeschworener Männerverein. Die weiblichen Kolleginnen – selbst wenn sie (wie Amanda) sich nebenbei am College fortbildeten und deutlich mehr Meriten als die Männer erwarben – wurden zu Sekretariatsaufgaben abgekanzelt und von den Ermittlungen ferngehalten. Frauenfeindliche Kommentare und sogar körperliche Übergriffe waren an der Tagesordnung.
Mit ihrem Polizistenhaudegen von Vater aufgewachsen, gehört Amanda bis heute daher immer noch zur alten Schule: Wie ihre früheren (nicht immer dienstbeflissenen) Kollegen umgeht sie ohne Skrupel Vorschriften, wenn es der Lösung eines Falles dient, hält sich jedoch strikt an die Polizeihandbücher, sofern nach außen hin der Schein gewahrt werden muss. Sie lässt sich von niemandem in die Karten blicken – nicht einmal von Evelyn Mitchell, ihrer Weggefährtin der ersten Stunde, mit der sie ein brutaler Fall gleich zu Beginn ihrer beider Karriere bei der Atlanta Police, lange Jahre enger Freundschaft und ein Geheimnis verbinden …